Street Of Fame

 

Street of Fame – eine Hommage an die Jazz-Legenden,
die in Burghausen ihre Visitenkarte hinterlassen haben


Burghausen ist Jazz. Seit über 50 Jahren prägt diese Musikrichtung die Stadt. Die Street of Fame ist eine international wohl einmalige Hommage der Burghauser an legendäre Jazz-Künstler.
 
1999, zum 30. Jubiläum der Jazzwoche, hat die Stadt Burghausen in den Grüben die „Street of Fame“ angelegt. Sie zeigt sich in Reliefplatten aus Bronze, die in das Pflaster der malerischen Flaniermeile eingelassen sind.
 
Die über 40 Platten tragen die Namen, Unterschriften und Lebensdaten legendärer Jazz-Musiker, die bereits bei der internationalen Burghauser Jazzwoche ein Gastspiel hatten. Alle zwei Jahre wird die Street of Fame in Richtung Stadtplatz um eine weitere Platte erweitert.
 
Jeder von ihnen hat sich mindestens einmal in das musikalische Gästebuch der Stadt eingetragen und es so zu einem kleinen Who’s Who der Jazzgeschichte gemacht.

Einen Flyer über die „Street of Fame“ als PDF erhalten Sie hier.

Die Musiker der Street of Fame von A bis Z:

Chet Baker Count Basie Art Blakey Ray Brown
Dave Brubeck Ron Carter Chick Corea Buddy de Franco
Klaus Doldinger Lou Donaldson Maynard Ferguson Ella Fitzgerald
Fatty George Stan Getz Dizzy Gillespie Dexter Gordon
Stephane Grapelly Jim Hall Lionel Hampton Roy Hargrove
Woody Herman Freddy Hubbard Barney Kessel B.B. King
Paul Kuhn Mel Lewis Jacques Loussier Albert Mangelsdorff
Bobby McFerrin Gerry Mulligan Oscar Peterson Michel Petrucciani
Tito Puente Buddy Rich Horace Silver Memphis Slim
Esbjörn Svensson Buddy Tate McCoy Tyner Joe Venuti
Sam Woodyard Teddy Wilson Cassandra Wilson  

Erleben Sie die Street of Fame auf einer interaktiven GPS-Tour

„Way down South“ oder wie der Jazz von 1970 bis heute ein einmaliges Lebensgefühl in Burghausen geschaffen hat:
Das erfährt man auf einem kurzweiligen Jazz-Spaziergang via interaktiver, GPS-geführter Tour. Alle Infos hierzu finden Sie hier.